Winterzeit-Erkältungszeit

 

Wenn jeder Schluck schmerzt.                                                                                                                       Meist ereilen uns Halsschmerzen in Begleitung eines viralen Infekts. Anfangs nur ein Kratzen und ein Zwang zum Räuspern bis zu starken Schmerzen und Schluckbeschwerden. Die Schleimhaut kann belegt , angeschwollen und gerötet sein. Die viral bedingten, akuten Beschwerden, die nach 3-5 Tagen wieder abkingen kann man gut lindern.

In Frage kommen können z.B. Schmerztabletten, lokal wirksame Lutschtabletten mit schleimlösender oder betäubender Wirkung. Auch Gurgeln mit Salbeitee verschafft Linderung. Bei Heiserkeit und Reizhusten wirken die Schleimstoffe aus Spitzwegerich,Eibisch und isländischem Moos hervorragend. Die antientzündliche Wirkung von Kamille kann man sich als Rachenspray zum Nutzen machen. Im Bereich der Homöopathie stehen eine ganze Reihe von Komplexmitteln bei Halsschmerzen im Rahmen eines Infekts zur Verfügung.

Auf jeden Fall sollte man ausreichend trinken (ca 1,5-2L), davon profitieren Schleimhäute und Immunsystem, außerdem verschafft befeuchtete Raumluft in beheizten Räumen Linderung.

 

© Adler-Apotheke Daaden